13 Secret Facts über das Fest der Liebe

 

 

 

• Das Wort Hochzeit leitet sich von Hohe Zeit (Festzeit) ab. Der Begriff Trauung ist etwa seit dem 13. Jahrhundert belegt und meint ursprünglich das „Anvertrauen“ einer Frau an den Ehemann. Das Wort Vermählung stammt vom mittelhochdeutschen mehelen, das „versprechen“ bzw. „verloben“ bedeutete.


• 72 % der Deutschen glauben an die Liebe fürs Leben.


• Bereits das Versprechen der Ehe ist eine verbindliche Übereinkunft, bei der es gesetzliche Pflichten und Rechte gibt. Festgelegt sind diese in den §§ 1297 bis 1302 BGB. Tatsächlich gelten Verlobte im Sinne des Gesetzes sogar bereits als Angehörige.


• In einer Stunde werden deutschlandweit 42,6 Ehen geschlossen. Allerdings sagten 1950 noch 750.452 Deutsche Ja, im Jahr 2015 wurden nur noch 400.115 Ehen geschlossen. Die durchschnittliche Länge einer Ehe in Deutschland beträgt 14 Jahre.


• Die Deutschen heiraten immer später. So ist das durchschnittliche Alter eines Mannes bei der Hochzeit in den letzten zehn Jahren um fünf Jahre auf 33,8 Jahre gestiegen. Das durchschnittliche Heiratsalter lediger Frauen liegt bei 31,2 Jahren.

 

• 72 % der verheirateten Deutschen tragen im Allgemeinen ihren Ehering.


• Obwohl es früher üblich war, dass die Brauteltern für die Kosten der Hochzeit aufkamen, übernehmen heutzutage die Brautpaare meist selber die Kosten. Deutsche Paare geben durchschnittlich zwischen 6.000 und 15.000 Euro für die Hochzeit aus.
Im Vergleich: Eine indische Hochzeit kostet durchschnittlich ca. 24.000 Euro.


• Die teuerste Hochzeit der Welt war wohl die von Khadija Uzhakhovs und dem russischen Milliarden-Erben Said Goutseriev. Der Vater des Bräutigams spendierte unglaubliche 900 Millionen Euro, um dem Paar einen unvergesslichen Tag zu bereiten. Stolze 25 Kilogramm wog allein das mit Edelsteinen behangene weiße Hochzeitskleid der Braut.


• Die weltweit größte Hochzeit fand 1993 in Jerusalem mit 15.000 Menschen statt.


• Queen Elizabeth und Prinz Philip zelebrierten gerade ihre Gnadenhochzeit. Nun können sie nur noch maximal fünf Mal feiern, bis der Nomenklatur die Worte fehlen: Kronjuwelenhochzeit (75 J.), Eichenhochzeit (80 J.), Engelshochzeit (85 J.), Marmorhochzeit (90 J.) und schließlich die Himmelshochzeit zum 100. Hochzeitstag.


• Die längste Ehe der Welt hielt 90 Jahre – Karam (110 Jahre) und Katari Chand (103 Jahre) haben 8 Kinder, 27 Enkel und 23 Urenkel.


• 2003 fand die erste Weltraum-Hochzeit statt – Jekaterina Dimitriewa heiratete ihren Mann Juri Malentschenko, während er sich im Weltall befand – via Satellitenübertragung.


• In Frankreich ist es im Zuge der postmortalen Eheschließung möglich, eine tote Person zu heiraten. Diese Besonderheit französischen Rechts war ursprünglich nur für Kriegszeiten vorgesehen und zielte darauf ab, die Benachteiligung nicht ehelich geborener Kinder aufzuheben.
Rund 50 dieser speziellen Gesuche werden jedoch auch heute noch jährlich gestellt, über die der französische Staatspräsident jeweils eine Einzelfallentscheidung nach Würdigung aller Umstände trifft. AG