Zauberhafte Backideen

 

 

 

Was wäre die Weihnachtszeit ohne Weihnachtsplätzchen oder festliche Adventskuchen? In der Weihnachtsbäckerei verzaubern uns jedes Jahr der Duft von Zimt, frisch 

gebackenen Plätzchen und aromatischem Glühwein. Das Backen zur Weihnachtszeit 

ist Tradition, weckt in uns Kindheitserinnerungen und lässt die Vorfreude auf das Fest steigen und das richtige “Weihnachtsgefühl” aufkommen. 

 

 

Haselnuss-Eiweiß-Gebäck

Klassisches Gebäck als Bäumchen oder Rentier

etwa 40 Stück, Zubereitungszeit: ca. 60 Minuten

 

Zutaten 

Teig:

2 Eiweiß (Größe M)

200 g Puderzucker

1 Pck. Vanillin-Zucker

10 Tropfen Rum-Aroma

etwa 250 g gemahlene Haselnüsse

Außerdem:

etwa 1/2 Tube Back- und Speisefarbe grün

1 TL Kakao

Puderzucker

 

Zubereitung

1. Vorbereiten:

Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 140°C, Heißluft: etwa 120°C

2. Teig:

Eiweiß in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe sehr steif schlagen. Puderzucker sieben und 

nach und nach unterrühren. Zum Verzieren etwa 2 EL Eischnee 

in einen Gefrierbeutel geben und beiseitelegen. Vanillin-Zucker, Aroma und die Hälfte Haselnüsse vorsichtig auf niedrigster Stufe unter den übrigen Eischnee rühren. Vom Rest der Haselnüsse so viel unterkneten, dass der Teig kaum noch klebt.

3. Teig halbieren. Eine Hälfte mit grüner Speisefarbe, die andere Hälfte mit Kakao verkneten. Arbeitsfläche mit Puderzucker bestreuen und Teige jeweils knapp 1 cm dick ausrollen. Dreiecke (etwa 5 x 4 cm) ausschneiden oder Motive ausstechen und auf das Backblech legen.

4. Vom Gefrierbeutel eine kleine Ecke abschneiden und die Teigstücke nach Belieben mit dem Eischnee verzieren. Backen.

Einschub: unten, Backzeit: etwa 20 Min.

Das Gebäck muss sich beim Herausnehmen auf der Unterseite noch etwas weich anfühlen. Die Plätzchen mit dem Backpapier vom Backblech ziehen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

 

Tipps:

• Zum Steifschlagen von Eiweiß darf keine Spur von Eigelb im 

Eiweiß sein und Schüsseln und Rührstäbe müssen fettfrei sein.

• Ausstechförmchen in Puderzucker drücken, damit der Teig nicht kleben bleibt.

• Damit der Eischnee beim Backen hell bleibt, bereits 5 Min. vor Beendigung der Backzeit das Gebäck prüfen.

• Das Gebäck bleibt saftig, wenn es in gut schließenden Dosen aufbewahrt wird (ca. 2 Wochen).

 

 

Winterliche Nougat-Plätzchen

Nougat-Knetteig dekoriert mit Fondant

etwa 20 Stück, Zubereitungszeit: ca. 40 Min.

 

Zutaten 

Knetteig:

200 g Weizenmehl

1 gestr. TL Backpulver

50 g Zucker

1 EL Kakao

1 Ei (Größe M)

100 g Nuss-Nougat

50 g weiche Butter oder Margarine

Zum Verzieren:

1 Weiße Fondant-Decke

Zuckerschrift mit Schokoladen-Geschmack

20 g  Dekor-Fondant Rot

 

Zubereitung

1. Vorbereiten:

Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, 

Heißluft: etwa 160°C

2. Knetteig:

Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten. Teig auf leicht bemehlter 

Arbeitsfläche ausrollen. Etwa 20 runde Plätzchen (Ø etwa 7,5 cm) ausstechen, auf das Backblech legen und backen.

Einschub: Mitte, Backzeit: etwa 10 Min.

Plätzchen mit dem Backpapier auf einen 

Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

3. Verzieren: Fondant-Decke abrollen und mit einem gezackten Ausstecher (Ø etwa 6 cm) die gleiche Anzahl Taler wie Plätzchen ausstechen. Die Taler mit der weißen Zuckerschrift auf den Plätzchen festkleben. Mit der dunklen Zuckerschrift die Äste malen. Aus dem roten Fondant kleine Kügelchen formen und auf den Zweigen festkleben.

 

Tipp: In gut schließenden Dosen kann man die Plätzchen etwa 1 Woche aufbewahren.

 

 

Elch-Lollies

Süße kleine Marmor-Kuchenlollis am Stiel

etwa 12 Stück, Zubereitungszeit: ca. 60 Min.

 

Zutaten 

1  fertiger Marmorkuchen (350g)

3 EL Orangensaft

Außerdem:

etwa 12 Holzspieße oder Schaschlikspieße, Lollistiele

Zum Verzieren:

125 g Kuchenglasur Dunkel (Becher)

Zuckerschrift Weiß

Gebäckschmuck

 

Zubereitung

1. Vorbereiten: Kuchen in grobe Stücke schneiden, dann in einer Rührschüssel grob zerbröseln.

2. Zubereiten: Kuchen und Orangensaft mit einem Mixer (Rührstäbe) erst auf niedrigster, dann auf mittlerer Stufe zu einer feuchten Masse verrühren.  Mit den Händen 12 gleich große Kugeln formen, Holzspieße einstecken.

3. Verzieren: Kuchenglasur nach Packungsanleitung schmelzen. Schablone für das Geweih erstellen. Vom Becher eine kleine Ecke abschneiden und 24 Geweihe nach Schablone auf Backpapier spritzen (Abb. 1) und fest werden lassen. Deckel vom Becher abziehen, die Lolli-Kugel in die Glasur tauchen und abstreifen. Evtl. die Glasur mit Hilfe eines Teelöffels über die Kugeln geben.

Für das Geweih mit einem spitzen Messer 2 Einschnitte auf der Kugeloberseite (Abb. 2 ) vornehmen, Geweihe vorsichtig einschieben. Zum Aushärten die Lollis in Zucker gefüllte Gläser stellen oder auf ein mit Backpapier belegtes Brett legen. Mit der Zuckerschrift Augen aufspritzen, Gebäckschmuckkugeln mit der Zuckerschrift als Nase ansetzen.

Tipp: Gut gekühlt kann man die Elch-Lollis etwa 1 Woche aufbewahren.

 

Karamell-Rudolphs

Leckere Crème-fraîche-Plätzchen mit Karamell-Geschmack und in Rentier-Optik

etwa 32 Stück, Zubereitungszeit: ca. 40 Min.

 

Zutaten

Knetteig:

200 g Weizenmehl

1 gestr. TL Backpulver

1 Pck. Puddingpulver Karamell

75 g Zucker

2 Pck. Vanillin-Zucker

1/2 Be. Crème fraîche Classic (75 g)

150 g weiche Butter oder Margarine

Zum Verzieren:

100 g Dekor-Marzipan Rot

Zuckerschrift mit Schokoladen-Geschmack

 

Zubereitung

1. Knetteig: Mehl mit Backpulver und Puddingpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig zu einer Kugel formen, etwas flach drücken und in Folie gewickelt mind. 1 Std. in den Kühlschrank stellen. Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen.  Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C

2. Den Teig portionsweise auf bemehlter Arbeitsfläche etwa 1/2 cm dick ausrollen. Mit einem runden Ausstecher oder einem Glas (Ø etwa 6 cm) Taler ausstechen, auf das Backblech legen und backen. Einschub: Mitte, Backzeit: etwa 14 Min.  Plätzchen mit dem Backpapier vom Backblech ziehen und auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

3. Verzieren: Marzipan in 32 gleich große Stücke schneiden und zu Kugeln formen. Mit der dunklen und der weißen Zuckerschrift "Geweihe" und "Augen" auf die Plätzchen zeichnen. Mit der weißen Zuckerschrift einen Klecks aufspritzen und die roten Kugeln als "Nasen" aufkleben.

Tipp: Das Gebäck in gut schließenden Dosen aufbewahren (etwa 2 Wochen).

 

 

 

 

Quadratische Eierlikör-Torte

Torte gefüllt mit Eierlikör-Vanille-Creme 

in quadratischer Form

etwa 16 Stück, Zubereitungszeit: ca. 40 Min.

 

Zutaten für ein Backblech (30 x 30 cm):

All-in-Teig:

150 g Weizenmehl

3 gestr. TL Backpulver

75 g Zucker

1 Pck. Vanillin-Zucker

1 Pr. Salz

3 Eier (Größe M)

125 g weiche Butter oder Margarine

Füllung:

1 Pck. Tortencreme Vanille

200 g weiche Butter

200 g kalte Schlagsahne

150 ml Eierlikör

150 g Aprikosenkonfitüre

Zum Verzieren:

etwas Speiseöl

75 g Zucker

etwa 100 g Kuvertüre Weiß

 

Zubereitung

1. Vorbereiten: Backblech fetten und mit Backpapier belegen, dieses an einer Seite so falten, dass es eine 

30 x 30 cm Fläche ergibt. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C

2. All-in-Teig: Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Rührstäbe) kurz auf niedrigster, dann 

auf höchster Stufe 2 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten. Teig auf dem Backblech glatt streichen und backen.

Einschub: Mitte, Backzeit: etwa 18 Min.

Gebäck mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und erkalten lassen.

3. Boden mit einem scharfen Messer in 4 gleich große Quadrate (etwa 15 x 15 cm) schneiden.

4. Füllung:Cremepulver, sehr weiche Butter, Sahne und Eierlikör in eine Rührschüssel geben. Mit dem Mixer (Rührstäbe) zunächst auf nie-drigster Stufe verrühren, dann auf höchster Stufe etwa 2 Min. cremig schlagen. Creme in einen Spritzbeutel mit Sterntülle (Ø etwa 12 mm) füllen. Ein Bodenquadrat auf eine Tortenplatte legen. 1/4 der Eierlikörmasse aufspritzen, dabei einen schmalen Quadratstreifen frei lassen (Abb. 1). In diese mit einem Teelöffel etwa 1/3 der Aprikosenkonfitüre füllen.

5. Den nächsten Boden auflegen. Eierlikörcreme und Konfitüre versetzt auftragen (Abb. 2). Den dritten Boden auflegen, Creme und Konfitüre wieder versetzt daraufgeben. Den letzten Boden auflegen und die restliche Creme aufspritzen und leicht verstreichen. Torte bis zum Verzehr kalt stellen.

6. Verzieren:

Als Spritzschutz Backpapier auf die Arbeitsfläche legen. Abgerundete Löffel aus Metall, am besten eignet sich eine Suppenkelle, darauf-

legen und Speiseöl mit einem Pinsel auftragen. Zucker in einem 

kleinen Topf bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen (d.h. erst rühren, wenn der Zucker beginnt sich aufzulösen) und so lange rühren, bis er hellbraun ist. Masse unter Rühren abkühlen lassen, bis sie "Fäden zieht". Mit Hilfe einer Gabel Karamellfäden auf den Löffel spinnen. 

Falls die Masse zu fest wird, einfach wieder erwärmen. Durch leichte Drehung löst sich die erkaltete Zuckerdekoration vom Löffel.

7. Kuvertüre nach Packungsanleitung schmelzen, auf der Torte verteilen und fest werden lassen. Vor dem Verzehr Karamell-Dekoration auflegen.

Anstelle von Eierlikör können Sie die Füllung auch mit 200 g weicher Butter, 150 ml kalter Milch und 150 ml Orangensaft zubereiten. Sie können auch einen großen Gefrierbeutel für die Creme nehmen. 

Mit der Schere einfach eine Ecke abschneiden.

 Sie können den Boden auch in einem Backrahmen backen.

 

 

Festliche Sternentorte

Weihnachtliche Marzipantorte mit schokoladiger Dekoration für die Festtage

etwa 12 Stück, Zubereitungszeit: ca. 60 Min.

 

Zutaten

Rührteig:

1 Gl. Sauerkirschen (Abtropfgew. 350 g)

125 g weiche Butter oder Margarine

100 g Zucker

1 Pck. Finesse Weihnachts-Aroma

1 Pr. Salz

3 Eier (Größe M)

125 g Weizenmehl

2 gestr. TL Backpulver

100 g gemahlene Mandeln

10 g Kakao

1 EL Milch

Füllung:

1 Pck. Backfeste Puddingcreme

200 ml Milch

125 g sehr weiche Butter

Zum Verzieren:

1 Marzipan-Decke

125 g Kuchenglasur Dunkel (Becher)

125 g Kuchenglasur Hell (Becher)

 

Zubereitung

1. Vorbereiten:

Kirschen auf einem Sieb gut abtropfen lassen. Boden der Springform fetten. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C

2. Rührteig:

Butter oder Margarine in einer Rührschüssel mit einem Mixer (Rührstäbe) 

geschmeidig rühren. Nach und nach Zucker, Finesse und Salz unter Rühren hinzufügen, bis eine gebundene Masse entsteht. Jedes Ei etwa 1/2 Min. auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backin und Mandeln mischen und in 2 Portionen kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Knapp 2/3 des Teiges in der Springform verstreichen. Kakao sieben, mit Milch unter den übrigen Teig rühren und gleichmäßig auf dem hellen Teig verteilen. Kirschen auf dem dunklen Teig verteilen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Einschub: unteres Drittel, Backzeit: etwa 40 Min. Springformrand und Kuchen vom Boden lösen und darauf auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

3. Füllung: Puddingcreme mit Milch nach Packungsanleitung zubereiten. Butter zugeben und mit einem Mixer (Rührstäbe) etwa 2 Min. zu einer glatten Creme aufschlagen. Kuchen auf eine Tortenplatte legen. Kuchen und Rand mit der Buttercreme leicht kuppelförmig bestreichen.

4. Verzieren: Marzipan-Decke abrollen und auf den Kuchen legen. Rand glätten und andrücken. Überstehendes Marzipan abschneiden, zu einer dünnen Rolle formen und um den Kuchen legen. Beide Glasuren nach Packungsanleitung schmelzen. Jeweils eine kleine Ecke der Tülle abschneiden. Mit der Glasur auf Backpapier erst langsam Sternkonturen (5-6 cm) zeichnen (Abb. 1) und 

diese fest werden lassen. Dann mit andersfarbiger Glasur vorsichtig ausfüllen und Sterne vollständig fest werden lassen. Den Kuchen nach Belieben mit einem festlichen Schriftzug verzieren. Glasursterne mit einem Tafelmesser vorsichtig vom Backpapier lösen und die Torte damit verzieren. Die Torte ist 

einfriergeeignet. Für einen Schriftzug in Druckbuchstaben, die Buchstaben zunächst auf Backpapier auftragen und fest werden lassen.

 

Alle Rezeptideen mit freundlicher Genehmigung für das Oberneuland Magazin von Dr. Oetker

Fotos: © Dr. Oetker Versuchsküche