Schulen

Oberschule Rockwinkel

Ein großer Gewinn der neuen Schulform ist die niedrigere Klassenfrequenz, es werden nicht mehr als 25 Schülerinnen und Schüler in einer Klasse unterrichtet. Neben dem Fachunterricht können die Kinder unseres neuen 5. Jahrgangs, nachdem sie sich bei uns - unterstützt durch ihre Schülerpaten - eingelebt haben, zum 2. Halbjahr ihren Neigungen entsprechend unterschiedliche Angebote wählen: ein bilinguales Modul, ein naturwissenschaftlich-mathematisches, Darstellendes Spiel in Verbindung mit dem Fach Englisch oder Deutsch. Ab der 6. Klasse bieten wir die Fremdsprachen Französisch und Latein an.
Unsere Schülerinnen und Schüler lernen von Anfang an, sich selbst einzuschätzen, ihren Lernfortschritt bewusst wahrzunehmen und sich mithilfe ihrer Lehrer beim Lernen zu organisieren. In zusätzlichen Förder- und Selbstlernzeiten können Defizite aufgearbeitet oder auch zusätzliche Leistungen erbracht werden, sodass individualisiert gelernt werden kann.
Durch die Unterstützung von KIWANIS, einer weltweiten Organisation von Freiwilligen, die sich aktiv für das Wohl von Kindern und der Gemeinschaft einsetzt, können wir das Förderprogramm „Schüler helfen Schülern“ anbieten. Leistungsbereitschaft und Forscherfreude, Selbstständigkeit und Verantwortung gehören zu unseren Leitideen.
Die Oberschule Rockwinkel zählt zu den schönsten und attraktivsten Schulen Bremens. Das Schulgebäude wurde nach seinem Umbau und dem teilweisen Neubau 2006 wieder eröffnet. Durch seine großzügige Gestaltung und ein faszinierendes Farbkonzept fühlen sich unsere Schülerinnen und Schüler wie auch die Lehrerinnen und Lehrer in unserem Schulhaus außerordentlich wohl. Das wirkt sich anregend auf die Lernatmosphäre aus. Acht naturwissenschaftliche Unterrichtsräume mit modernster Ausstattung laden zum eigenständigen Lernen und Experimentieren ein; die Kunsträume sind hell und freundlich; wir verfügen über eine mit modernster Technik ausgestattete Lehrküche, drei Informatik-räume und einen Spracharbeitsraum mit vernetzter Computerausstattung.
Schon der große Eingangsbereich mit Mensa signalisiert Offenheit, was programmatisch für die gesamte Schule steht. Unsere Schule hat Partnerschulen in Chicago, in Martignas bei Bordeaux und in Helsinki, mit denen wir jährlich einen Austausch pflegen, der die Sprachkompetenz stärkt und zur Völkerverständigung beiträgt. Die jungen deutschen Schülerinnen und Schüler lernen, sich in einem fremden Land zu bewegen, nehmen am dortigen Schulunterricht teil und sind bei Familien untergebracht. Umgekehrt nehmen ihre Familien die Kinder aus Frankreich, Amerika und Finnland auf.
In der Oberschule Rockwinkel können die Kinder und Jugendlichen an einer Segelfahrt und an einer Skiwoche teilnehmen. Zahlreiche Arbeitsgemeinschaften ergänzen den Unterricht: klassisches Orchester, Rockmusik, Jugend forscht, Theater, Triathlon und Fußball für Mädchen.

Kontakt:
www.rockwinkel.schule.bremen.de

 

Ökumenisches Gymnasium zu Bremen

Das Ökumenische Gymnasium wurde 1981 als Schule in freier Trägerschaft gegründet. Neben der Vermittlung einer guten gym-nasialen Bildung fühlt es sich einem christlichen Menschenbild und dem ökumenischen Gedanken verpflichtet. So bemüht sich das ÖG um die Integration von Schülerinnen und Schülern mit körperlichen Beeinträchtigungen und besonderem Förderbedarf (z.B. Teilleistungsschwächen wie LRS, aber auch mit besonderen Begabungen).
Etwa 75 engagierte und motivierte Lehrkräfte unterrichten die ca. 750 Jugendlichen von Klasse 5 bis zum Abitur. Neben einem differenzierten Unterrichtsangebot runden Förderprojekte, Arbeitsgemeinschaften, Wettbewerbe, Schüleraustausch, Praktika und Fahrten sowie Andachten und Gottesdienste das Schulprogramm ab.
Die gymnasiale Oberstufe bietet ein breit gefächertes Kursangebot mit dem Ziel, den Schülerinnen und Schülern vielfältige individuelle Schwerpunktsetzungen bis ins Abitur zu ermöglichen.
Die Grundpfeiler des Schulprogramms sind neben dem didaktisch und methodisch anspruchsvollen Fachunterricht konfessionsübergreifender Religionsunterricht, Musik, Darstellendes Spiel aber seit Kurzem auch der Bereich von Naturwissenschaft und Technik (MINT).
Grundsätzlich kann jedes Kind am Ökumenischen Gymnasium aufgenommen werden, sofern freie Plätze vorhanden sind und die Eltern wie das Kind die Ziele der Schule bejahen.
Die Schule kann sich nicht allein durch den Landeszuschuss finanzieren, sodass Schulgeld erhoben werden muss.
Der Förderverein gewährt bei entsprechender Voraussetzung Stipendien.

Kontakt:
Nähere Einzelheiten sind telefonisch unter Tel. 0421-223129-0 oder im Internet unter www.oegym.de zu erhalten. Einblicke in das Schulleben gibt es im YouTube-Channel der Schule (OegymBremen).

 

 

Grundschule Oberneuland

Unsere Grundschule liegt gegenüber der evangelischen Kirche St. Johann im alten Ortskern Oberneulands. Wir sind eine dreizügige Grundschule mit 12 Klassen und etwa 300 Schülerinnen und Schülern. Unsere Kinder werden täglich von 7.55 Uhr bis 13.00 Uhr „verlässlich“ unterrichtet oder betreut. An unserer Schule arbeiten derzeit 13 Lehrerinnen, 2 Lehrer, 1 Sozialpädagogin, 1 Sonderschulpädagogin, 1 Schulassistent, 4 pädagogische Mitarbeiterinnen, 1 Sekretärin und 1 Hausmeisterin.
Nach dem Unterricht bieten wir eine Spätbetreuung mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung täglich von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr und alternativ eine Spätbetreuung ohne Mittagessen, aber auch mit Hausaufgabenbetreuung, von Montag bis Donnerstag von 13.00 Uhr bis 14.30 Uhr und am Freitag von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr an.
Außerdem können die Kinder nach dem Unterricht an unterschiedlichen Arbeitsgemeinschaften teilnehmen. In diesen Arbeitsgemeinschaften können die Schülerinnen und Schüler in sprachlichen (Englisch und Französisch), sportlichen (Tischtennis, Fußball und Schach), musischen (Chor, Flöten) und kreativen (Theater, Töpfern, etc) Bereichen ihre Neigungen und Fähigkeiten entdecken, verwirklichen und weiterentwickeln.
An vielen Wettbewerben nehmen die Kinder meist sehr erfolgreich teil. Sei es das Micky-Maus-Schwimmen, der Staffellauf der Bremer Grundschulen, etliche Fußballturniere, Schachturniere, Mathematik-Olympiade oder der Känguru-Wettbewerb. Durch diese gemeinsamen Erlebnisse erfahren die Kinder eine hohe Identifikation mit „ihrer“ Schule.
Außerdem versammeln sich alle Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrerinnen und Lehrern regelmäßig zu den Monatsfeiern in der Sporthalle, um kleine Theaterstücke oder Musikstücke zu präsentieren, Gedichte vorzutragen oder gemeinsam zu singen. Dadurch lernen die Kinder sehr früh, sich zu präsentieren, stolz auf ihre Ergebnisse zu sein und gleichzeitig die Darstellungen der anderen durch Aufmerksamkeit zu respektieren und anzuerkennen.
All diese Angebote können wir nur anbieten, weil wir eine sehr engagierte Elternschaft an der Seite haben, die uns in vielerlei Hinsicht verlässlich begleitet. Das zeigt sich auch an unserem Förderverein, der die Schule mit Ideen, Tatkraft und materiell und finanziell unterstützt. Der Schulexpress, der den Schülerinnen und Schülern einen sicheren Schulweg in kleinen Gruppen ermöglicht, wurde auch durch eine Elterninitiative ins Leben gerufen. Ebenso die Elternlotsen, die an drei Straßen-übergängen der Schule dafür sorgen, dass alle heil und sicher unsere Schule erreichen.
Wir beschulen ebenso die Kinder aus dem Hermann-Hildebrand-Haus. Durch unsere Sozialpädagogin ist der Kontakt zueinander sehr eng geworden. Mit den umliegenden Kindergärten gibt es einen regelmäßigen Austausch und Hospitationen, bevor die Kindergartenkinder bei uns eingeschult werden. Es ist unser Bestreben, jedes Kind als Individuum zu begreifen, genau hinzusehen und die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Kinder zu entdecken und zu fördern. Die Schülerinnen und Schüler sollen an dieser Schule darauf vorbereitet werden, Eigenverantwortung für ihr Lernen und Handeln zu übernehmen, damit eine gute Ausgangslage für die weiterführende Schule geschaffen ist.

Kontakt:
www.grundschule-oberneuland.de

 

 

Tobias-Schule Bremen

Staatlich genehmigte Förderschule mit besonderer pädagogischer Prägung Ausgezeichnet mit dem Qualitätssiegel
als „Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung“

Besondere Kinder brauchen eine besondere Schule - Der Lebensweg mancher Kinder erfordert eine besondere Förderung.
Wir bieten sie unseren Schülern nicht nur durch individuelle therapeutische und heilpädagogische Maßnahmen, sondern der gesamte Lehrplan des Unterrichtes ist für alle Schüler und Schülerinnen auf ihre Lernmöglichkeiten hin ausgerichtet. Dabei orientieren wir uns an dem Lehrplan und an der Menschenkunde der Freien Waldorfschulen. Dies gilt auch für Kinder mit eingeschränkten Fähigkeiten. Die Lernziele sind verändert, nicht die Bildungsangebote. Grundlagen unserer Arbeit sind die pädagogischen und heilpädagogischen Hinweise Rudolf Steiners. Wir nehmen Schüler und Schülerinnen mit unterschiedlichem Förderbedarf auf, sofern das Kind in einer Klassengemeinschaft lernen kann. Da der Lehrplan ein Gesamtkonzept darstellt, empfehlen wir die Einschulung zur 1. Klasse; die Aufnahme ist aber grundsätzlich in allen Klassenstufen möglich!

Unsere Ziele
Jedes Kind hat seine Begabungen, die es in einer überschaubaren und konstanten Klassengemeinschaft von etwa 12 Kindern entfalten kann. In dieser Klassengemeinschaft lernen die Kinder von der 1. bis zur 12. Klasse gemeinsam, ihre unterschiedlichen Fähigkeiten zu ergänzen, zu achten und ihren eigenen Lebensweg zu ergreifen. Gleichzeitig wird die Entwicklung von Selbstbewusstsein, Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen gefördert.

Unsere Angebote
Neben den traditionellen Unterrichtsfächern bieten wir unseren Schülern auch Musik, verbunden mit Chor- und Orchesterarbeit, Eurythmie, Formenzeichnen, Malen, Turnen, Theater spielen, Religion, Schreinern, Plastizieren, Kupfertreiben, Gartenbau, Spinnen, Weben, Handarbeit, Buchbinden und Hauswirtschaft an.
Mit diesem vielfältigen und breit gefächerten Lehrplan bietet die Tobias-Schule Bremen ein besonderes und im Bremer Raum einmaliges pädagogisch-künstlerisches Profil, mit dem die Schüler und Schülerinnen ein hohes Maß an Fähigkeiten und Fertigkeiten erüben und sich auf diese Weise zu selbstbewussten jungen Menschen entwickeln, denen im Sinne der Menschenrechtskonvention ein hohes Maß an Teilhabe an unserer leistungsorientierten Gesellschaft ermöglicht wird.

Abschlüsse
Innerhalb der letzten vier Schuljahre wird mit allen Schülerinnen und Schülern intensiv daran gearbeitet, den Übergang ins Berufsleben vorzubereiten. Für dieses Engagement erhielt die Tobias-Schule Bremen zum wiederholten Male das Qualitätssiegel „Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung“. Durch die langjährigen Kontakte der Schule zu den verschiedensten berufsausbildenden Einrichtungen in der Region und auch zur Agentur für Arbeit war es in der Vergangenheit möglich, dass in der Regel alle Schüler und Schülerinnen der Abgangsklassen einen angemessenen Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatz finden konnten. Auch ist es möglich, dass bei entsprechender Eignung des Schülers, das 12. Schuljahr mit dem Hauptschulabschluss abgeschlossen werden kann.
2010 wurde die Tobias-Schule Bremen zum wiederholten Male von der Senatorin für Bildung und Wissenschaft mit dem Bremer Qualitätssiegel als „Schule mit vorbildlicher Berufsorientierung“ ausgezeichnet. Der Schule wurde damit bescheinigt, ihre Schülerinnen und Schüler in vorbildlicher Weise auf die Zukunft vorbereitet und ihnen den Übergang ins Arbeits- und Berufsleben erleichtert zu haben.

Verlässliche Unterrichtszeiten:
Mo-Fr. 07:50 bis 13:15 Uhr,
ab Kl. 9 bis 15:30 Uhr.
Heilpädagogische Nachmittagsbetreuung durch den „Kreisel e.V.“ in den Räumen und auf dem Außengelände der Schule.

Kontakt:
Tobias-Schule Bremen
Staatlich genehmigte Förderschule
mit besonderer pädagogischer Prägung
Rockwinkeler Landstr. 41/43, 28355 Bremen
Tel. 0421-259884, Fax 0421-250627
www.tobias-schule.de kontakt@tobias-schule.de

 

Ev. Kindergarten und Krippe

In unserer Einrichtung werden zurzeit im Kindergarten 60 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren betreut. Wir verfügen über 40 Teilzeitplätze mit einer Betreuung bis 14.00 Uhr und Mittagessen sowie 20 Plätze mit einer Betreuung bis 13.00 Uhr ohne Mittagessen. Des Weiteren haben wir eine Krippe mit 9 Plätzen für Kinder im Alter zwischen 1-3 Jahren. Zurzeit befinden sich die Räume der Krippe im Retbergweg 2. Die Betreuungszeiten dort sind von 7.30 Uhr (Frühdienst) bis 14.00 Uhr.
Wir arbeiten nach dem Konzept des „offenen Kindergartens“ und sind ein anerkannter Bewegungskindergarten sowie ein „Haus der kleinen Forscher“.
Unser Konzept beinhaltet: Eine veränderte Sichtweise des Kindes - dies bedeutet mehr Selbstbestimmung u. Selbstwertgefühl. Ein verändertes Raumkonzept - Gruppenräume haben jeweils einen Schwerpunkt (Bewegungsraum, Kreativ- und Forscherraum, Rollenspiel-, Bauraum). Es wird gruppenübergreifend gearbeitet - so kommen die unterschiedlichen Fähigkeiten und Schwerpunkte der Erzieher/Erzieherinnen zum Tragen. Eine veränderte Angebotsstruktur - die Kinder sollen selbst entscheiden, womit und mit wem sie spielen und sich beschäftigen wollen. Mehr Möglichkeiten der Arbeit mit kleineren Gruppen und altersgerechten Angeboten. Geöffnete Gruppen bieten erweiterte Spielmöglichkeiten.
Ausführlichere Informationen zum pädagogischen Konzept geben wir Ihnen gerne persönlich oder sind nachzulesen auf unserer Gemeindehomepage www. kirche-oberneuland.de sowie unter www.kirche-bremen.de.
Sie sind herzlich eingeladen, sich unseren Kindergarten anzuschauen, wir würden uns freuen, wenn Sie einen Termin vereinbaren.

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 8:00 Uhr bis 13:00 Uhr
8:00 Uhr bis 14:00 Uhr mit Mittagessen
7:30 Uhr bis 8:00 Uhr Frühdienst
Neben dem Kindergarten und der Krippe gibt es im Gemeindehaus einen Spielkreis, der je an zwei bis fünf Vormittagen jeweils 12 Kinder im Alter von 1,5 bis 3 Jahren betreut.
Zudem bietet die Gemeinde für Grundschüler (auch in den Ferien) ein Betreuungsangebot mit Mittagessen an.

Kontakt:
Evangelischer Kindergarten Oberneuland
Hohenkampsweg 4, 28355 Bremen
Tel. 0421-20581 18
kindergarten@kirche-oberneuland.de
www.kita.oberneuland@kirche-bremen.de

 

Elefanten Kinderkreis e.V. Hier in Oberneuland ist der 1985 als privater Elternverein gegründete Elefanten-Kinderkreis die größte Betreuungseinrichtung für Kinder von 3 bis 6 Jahren.
Umgeben von einem parkartigen Außengelände liegt unser gemütliches Haus an der Oberneulander Landstraße. Hier findet sich reichlich Platz für einen phantastischen Spielplatz inklusive Matschanlage und verwunschene Ecken zum Verstecken. Trotzdem bleibt noch genug Raum zum Fußballspielen, Dreiradfahren und Ähnliches. Im Haus bieten wir fünf Gruppenräume, einen großen Differenzierungsraum, eine gemeinsam genutzte Halle und die 2010 modernisierte hauseigene Küche, in der zwei fest angestellte Mitarbeiterinnen täglich das Mittagessen für 80 Kinder zubereiten.
In jeder der fünf Gruppen werden zwischen 15 und 20 Kinder von einer ausgebildeten Erzieherin und einer Zweitkraft betreut. Möglich ist dies in der Zeit von 7.30 Uhr bis 16.00 Uhr. Anstatt die tägliche Wahl zwischen mehreren Angeboten zu haben, verbringen die Kinder den Tag in ihrem eigenen Gruppenraum, gemeinsam mit der vertrauten Gruppe und ihren Erzieherinnen. Allen unseren Kindern bieten wir zusätzlich die Möglichkeit, in den hauseigenen Räumlichkeiten an der musikalischen Früherziehung teilzunehmen. Die Vorschulkinder können in dem Programm „Early English“ spielerisch englische Lieder und Wörter erlernen.
Dazu stehen regelmäßige Fahrten ins Kinderbewegungszentrum, ein Theaterbesuch, ein Tag bei der Feuerwehr, ein Picknick im Park und zahlreiche Ausflüge auf dem Programm. Und im Sommer gibt es ein großes Fest für alle, das schon Wochen zuvor in gruppen-übergreifenden Projekten vorbereitet wird. Hier sind auch unsere Spielkreiskinder im Alter von 2 bis 3 Jahren, die an zwei Nachmittagen die Woche von einer ausgebildeten Erzieherin und einer Zweitkraft betreut werden, mit dabei.
Eine gezielte Förderung bieten wir unseren Vorschulkindern mit zahlreichen Programmen zur spielerischen Heranführung an die Schule mit speziell dafür entwickelten Lernmaterialien. Beispielsweise werden die 3- bis 4-Jährigen im Entenland an Formen und Farben herangeführt, die 4- bis 5-Jährigen reisen in das Zahlen- und Buchstabenland.
Neben jeder Vorbereitung auf den Ernst des Lebens liegt unsere größte Priorität aber im liebevollen Umgang mit unseren Schützlingen. Unsere Kinder sollen Spaß haben, selbstständig werden, mit allen Sinnen lernen, Selbstvertrauen gewinnen, die Welt entdecken, Neues ausprobieren, Freunde finden, miteinander sprechen und zuhören lernen, ihren Bewegungsdrang ausleben und sich vor allem wohlfühlen! Die Anmeldung Ihres Kindes kann im Januar des Jahres erfolgen, in dem es 3 Jahre alt wird. Für ältere Kinder sind Anmeldungen jederzeit bei unserer Leiterin Heike Raabe möglich.

Kontakt:
Elefanten Kinderkreis Oberneuland e.V.
Oberneulander Landstr. 32, 28355 Bremen
Tel. 0421-259000, Fax 0421-2587861br> E-Mail: info@elefanten-kinderkreis.de
www.elefantenkinderkreis.de

 

Kindergarten Achterdiek e.V.
Der Kindergarten Achterdiek e.V. wurde 1977 gegründet. Er ist ein Elternverein. Rund 18 Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren werden von einer Gruppenleiterin, einer festen pädagogischen Kraft und einer Hilfskraft betreut.
Der Kindergarten besteht aus einem rund 100 Quadratmeter großen Gruppenraum in Hufeisenform. Integriert ist eine große Küchenzeile, so können wir ohne Probleme alle zusammen backen, kochen und frühstücken. Im Hauptbereich laden ein Puppenhaus sowie ein Klettergerüst mit Rutsche zum Spielen und Toben ein. Räumlich leicht abgetrennt befinden sich eine Leseecke, eine Bauecke, Tische zum Basteln und Experimentieren sowie eine Werkbank.
Musik, Tanz, Bewegung und Rhythmik sind prägende Elemente in der täglichen Kindergartenaktivität. Gezielte Körpererfahrungen werden durch regelmäßiges Turnen und Bewegungsspiele gefördert. Einmal pro Woche haben Kinder ab vier Jahre die Möglichkeit, an einem Schwimmkursus teilzunehmen.
Zur Tradition geworden sind folgende Aktivitäten:

  • Fasching (mit Motto)
  • Bibliotheksbesuch (einmal pro Monat)
  • Theaterbesuche
  • Sommerfest zur Verabschiedung der künftigen Schulkinder
  • Kindergeburtstage
  • Laternenumzug und Weihnachtsfeier

Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, jedes unserer 18 Kinder als Individuum zu sehen. Den Kindern soll durch das pädagogische Konzept in vielen Bereichen das Entwickeln von selbstständigem Handeln und Lernen ermöglicht werden. Die Eltern unterstützen dieses Vorhaben durch freiwillige, obligatorische und regelmäßige Arbeiten.

Öffnungszeiten:

Montags bis freitags von 8 bis 13 Uhr.

Kosten: Der monatliche Beitrag beträgt zur Zeit 125 Euro pro Kind.

Kontakt:

Kindergarten Achterdiek e.V.

Ehmckstraße 53, 28355 Bremen

Tel. 0421-253280

kiga.achterdiek@gmail.com www.kiga-achterdiek.de

Montessori Kinderhaus e.V.

Das Montessori Kinderhaus Oberneuland e.V. ist eine private Einrichtung für 20 Kinder zwischen 3-6 Jahren. In einem schönen, kleinen Haus haben wir einen Gruppenraum und zwei zusätzliche Spielräume mit Küche, Puppenecke, Lego und noch einiges mehr. Dazu kommt ein schöner Garten mit Spielgeräten zum Austoben, der täglich bei jedem Wetter gut und gerne benutzt wird.

 

Überhaupt steht das pädagogische Konzept der italienischen Ärztin Maria Montessori im Vordergrund, welches die vorhandene, ursprüngliche Neugierde, Entdeckungsfreude und Experimentierlust von Kindern zur natürlichen Entfaltung kommen lässt. Das einzelne Kind ganzheitlich zu fördern, seine Fähigkeiten weiterzuentwickeln und es zu befähigen selbstständig und selbstbewusst seinen Alltag zu gestalten, ist das Ziel. Dazu gibt es von Montessori selbst entwickeltes Material, mit dem die Kinder selbstständig und gerne arbeiten und welches sie in ihrer Entwicklung unterstützt.

 

Innerhalb eines strukturierten Tagesablaufs mit integrierter Freiarbeit arbeiten die Kinder mit diesen Materialien oder spielen in den Spielräumen. Natürlich wird auch gebas-telt, Feste gefeiert und jeden Monat in der großen Turnhalle des ÖGs einmal richtig getobt. Auch kleine Ausflüge zur Polizei, Feuerwehr, zum Freimarkt und und und werden unternommen.

 

Außerdem wird für die Kinder Frühenglisch und musikalische Früherziehung angeboten. Geboten werden flexible Betreuungszeiten zwischen 7.30 Uhr - max. 15.00 Uhr.

Kontakt:

Montessori Kinderhaus Oberneuland e.V.

Rockwinkeler Heerstr. 149, 28355 Bremen

Tel. 0421-2574229

info@montessori-oberneuland.de www.montessori-oberneuland.de

 

Sternschnuppe

Das Konzept der Sternschnuppe spricht genau die Bedürfnisse vieler Eltern in Oberneuland an. Der Bedarf an serviceorientierter Kindergartenarbeit war und ist heute noch sehr groß. 1996 war es endlich so weit. Der Kindergarten Sternschnuppe zog in die jetzigen Räumlichkeiten in der Oberneulander Landstraße 94 ein. Mit Unterstützung des Vermieters wurde die Immobilie in diversen Umbauschritten auf die individuellen Bedürfnisse eines modernen Kindergartens eingerichtet.

Mittlerweile besteht das Sternschnuppen Team aus 4 Erzieherinnen und einem Zivildienstleistenden und i. d. R. zwei Praktikanten(innen).

Zusätzlich findet in den beiden Kindergartengruppen eine Betreuung durch englisch sprechende Mitarbeiterinnen statt. So wird den Kindern etwa 10 Stunden pro Woche die englische Sprache ohne Lernstress nähergebracht.

Zurzeit werden in der Sternschnuppe etwa 60 Kinder in 3 Spielkreisgruppen und 2 Kindergartengruppen betreut.

Kontakt:

Sternschnuppe

Tel. 0421-252070, Fax 0421-2576297

email: sternschnuppe.ev@ewetel.net www.sternschnupppe-bremen.de